Dartgewitter@RPC#Halle10.1

„Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nicht hier, sag mir wo und wann?“ Fragt die Kölsche Band De Höhner. Es ist also passend zu sagen: „Jetzt. In Köln.“ Im Rahmen der 10. Role Play Convention (RPC) ruft das Coburger Dartgewitter am 28. Mai zum größten NERF-Battle Europas auf. Das Ziel ist es, sich mit Amerika zu vergleichen: Dort haben Anfang März im Footballstadion der Dallas Cowboys knapp 3.000 Menschen am bisher größten NERF-Battle der Welt teilgenommen.


Europa ist vorbereitet, diese Zahl noch einmal zu übertreffen. Aber nicht nur das. Während der gesamten RPC hält das Team des Coburger Dartgewitters zusammen mit vielen Fans aus der deutschen NERF-Community ein fast 1000 qm großes Spielfeld bereit. Egal ob bei der Jagd nach der gegnerischen Flagge (Capture the Flag), dem Abwehren eines anstürmenden Teams (King of the Hill) oder einfach dem Besiegen aller anderen Spieler (Team-Deathmatch) – jeder kann sich hier austoben. Wirklich jeder. Der jüngste Teilnehmer bei einem der Coburger Dartgewitter war erst 5 Jahre alt.

Doch NERF-Fan zu sein bedeutet nicht nu, sich auf dem Feld auszupowern. Auch der Bastler ist gefragt. In einer NERF-Werkstatt geben sogenannte Modder (von Modifikation) ihre Tipps und Kniffe weiter, wie man entweder mehr Leistung aus seinem NERF-Blaster bekommt oder ihm ein einzigartiges Aussehen verleiht.

Besucher dürfen natürlich ihre eigenen NERF-Blaster mitbringen. Alle anderen können vor Ort auf der Messe beim Großhändler bankcroft.de aus der riesigen Auswahl an Blastern den für sich Passenden wählen.

Die Begriffe NERF und NERF-Battle (alternativ: Blaster-War, Dartblaster-Battle) lehnen sich an die NERF-Produktreihe des Spielzeugherstellers Hasbro an. Dahinter verbergen sich verschiedene Schaumstoffblaster, die kleine Schaumstoffpfeile, „Darts“ genannt, verschießen.


Unterstützt von:

logo-mit-blobb-01rpc-01blasterparts-logo_smalleventblaster-01_smallvbulletin4_logo_small