Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Moderator: Rookie

Leichti
Beiträge: 1043
Registriert: So 30. Aug 2009, 10:11

Re: Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Beitrag von Leichti »

Zur Info:
Ich hab' mich zwischenzeitlich entschieden, am September-Spielertreff kein (!) TeamYankee anzubieten!

Werde stattdessen Rangers of Shadow Deep und Rapture-Demo mitspielen...
So viele Kriege - so wenig Zeit
Stingray
Beiträge: 514
Registriert: Di 27. Jul 2010, 15:52

Re: Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Beitrag von Stingray »

Ich bin sowieso raus, weil mir die Enwicklung der Fallzahlen gar nicht passt.
Benutzeravatar
minamoto
Beiträge: 41
Registriert: Di 2. Okt 2018, 11:21

Re: Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Beitrag von minamoto »

Alles klar. Dann schau 'mer mal weiter wie es sich entwickelt.
gunsandwaffles.net
40K | Arcworld | FoW | TY | DFC
Leichti
Beiträge: 1043
Registriert: So 30. Aug 2009, 10:11

Re: Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Beitrag von Leichti »

Wie wäre die Interessenlage für den Oktober-Spielertreff?

Ich hätte Lust auf TeamYankee (mit oder ohne Stripes-Kampagne).

Bin nur noch am überlegen, welche Armee es sein soll - eigentlich verlangt der Feiertag nach einer bestimmten Kombination...
So viele Kriege - so wenig Zeit
Leichti
Beiträge: 1043
Registriert: So 30. Aug 2009, 10:11

Re: Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Beitrag von Leichti »

Es fehlen zwar noch Rückmeldungen, aber TY ist als Angeot für den Oktober-Spielertreff angemeldet.

Ich würde die weitere Detail-Planung dann gern an dieser Stelle durchführen.
Mir schweben 100 Punkte als Armee-Größe vor, aber theoretisch wäre alles zwischen 50 und 120 denkbar.
Auch wäre die offene, kartenbasierte Kampagne, die Battlefront zu Stripes veröffentlicht hat, eine Option.

Ich tendiere aktuell eher zu meiner USMC-Liste. Es könnte also auch zu Kämfen NATO gegen NATO kommen...
So viele Kriege - so wenig Zeit
Stingray
Beiträge: 514
Registriert: Di 27. Jul 2010, 15:52

Re: Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Beitrag von Stingray »

Ich muss es mir noch überlegen. Kann ja nicht die nächsten Jahre daheim bleiben... Melde mich vielleicht an und sollte Coburg plötzlich von den Fallzahlen ansteigen, lasse ich es. Sieht momentan ja im direkten Vergleich recht okay aus.
Stingray
Beiträge: 514
Registriert: Di 27. Jul 2010, 15:52

Re: Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Beitrag von Stingray »

Sorry, ich bin raus. Die Zahlen steigen weiter an und so sehr ich auf TY Bock habe, das ist es nicht wert.
Leichti
Beiträge: 1043
Registriert: So 30. Aug 2009, 10:11

Re: Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Beitrag von Leichti »

@ Stingray
Versteh' ich

@ alle Andere
Bitte denkt an den Anmeldeschluss (auch für Tabletop-Mitspieler) am Donnerstag!
So viele Kriege - so wenig Zeit
Leichti
Beiträge: 1043
Registriert: So 30. Aug 2009, 10:11

Re: Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Beitrag von Leichti »

Gestern gab's dann ein (langes) Spiel mit Kobiyashi.
Wir haben die Stripes-Kampagne mit einer Breackthrough-Mission Richtung Fulda begonnen.

Der Angriff sowjetischer Mot.Schützen (BMP-2) konnte durch Marine-Infanterie und LAVs aber unter großen Verlusten gestoppt werden.
In der Folge konnte die NATO sogar Unterfranken zurückerobern.

Ähnlich EarlyWar-FoW führte die geringe Firepower der Maschinen-Kanonen beider Seiten eher zu Bails als Kills, was auch zur Länge des Spiels beitrug.
Auch muss ich dass Stellungsspiel mit Dragons und SMAWs noch verbessern und der Infanterie noch eintrichtern, nicht ohne Gegenwehr eine Nahkampf zu verlassen.
Aus meiner Sicht waren deshalb meine drei Einheiten mit TOW (nicht TOW-2) die wichtigsten Einheiten.
Hinds waren wie üblich eine ständige Bedrohung, die viel 7,62mm-Fla-Feuer wegstecken konnten und TOWs auswichen nachdem meine Stinger neutralisiert waren.
So viele Kriege - so wenig Zeit
Stingray
Beiträge: 514
Registriert: Di 27. Jul 2010, 15:52

Re: Firestorm: Red Thunder (Team Yankee)

Beitrag von Stingray »

Cool! Mal schauen, ob ich dann mit der National Guard oder Sowjetischem Garderegiment antrete, wenn der Biowaffeneinsatz im Sektor Coburg vorbei ist... Ich schätze aktuell haben wir (zumindest theoretisch) mehr NATO-Spieler, oder?
Antworten