WH40K Temair 2 Ergebnisse

Moderator: Rookie

martin
Beiträge: 330
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:46

Re: WH40K Temair 2 Ergebnisse

Beitrag von martin »

Bericht an den Konvent Sanctorum, Ophelia VII
Einsatz auf Temair

Der Imperator stellt uns auf eine harte Probe.

Der Marschbefehl für diesen Einsatz sah vor, ein altes Relikt zu bergen. Die Truppen waren schnell auf ihren Positionen: mittig unser Hauptkontingent, um zum Relik vorzustoßen, links und rechts und in zweiter Reihe unterstützt von den Retributors. Die Dominions einmal zum schnellen frontalen Vorstoß und einmal um dem Gegner in die Flanke zu fallen.

Das Relikt war schnell erreicht, doch dem stetigen Beschuss des Gegner fiel auch die Schwester zum Opfer, die das Artefakt gerade trug, so dass wir einen zweiten Vormarsch unternehmen mussten. Zu unserem Glück ging die Taktik der Grey Knights, unsere Streitmacht durch Schocktruppen zu zermürben nicht auf, den die Trupps trafen nur nach und nach ein - genug Zeit um sie mit heiligem Bolterfeuer zu vernichten. Die gegnerischen Trupps im Hinterland des Feindes (und hierbei insbesondere die Panzer) wurden durch die Seraphim und den Flankenangriff der Dominios vernichtet. Alleine der Stormraven schien nahezu unverwundbar.

Als wir uns mir dem Relikt schon auf dem Rückzug befanden, drehte der Stormraven eine Schleife und deckte uns mit seinem Feuer ein. Normalerweise wäre das kein Problem für unsere Servorüstungen gewesen, aber just in diesem Moment versagten sie größtenteils. Wieder mussen wir das Relikt fallen lassen. Leider war das zu einem ungünstigen Zeitpunkt, denn uns lief die Zeit davon einen dritten Vorstoß zu starten.

Zu allem Übel wurde die Heilige Celestine vom Imperator zu einem anderen Gefecht abberufen und steht uns wohl für 2 Schlachten nicht zur Verfügung.

Obwohl wir militärisch deutlich überlegen waren, können wir den Grey Knights eine kleine taktische Überlegenheit nicht absprechen: sie fügten uns den ersten Verlust zu und unsere Anführerin, die Heilige Celestine, kann uns in den nächsten Kämpfen nicht unterstützen. Auf unserer Seite steht als Pluspunkt das tiefe Vordringen ins Gebiet des Feindes. Es ist kaum tröstlich, das zu keinem Zeitpunkt die Gefahr bestand, dass die Grey Knight das Relikt selbst bergen könnten.

Verluste

3 Dominios
5 Retributors
1 Seraphim
6 Sisters of Battle
Saint Celestine vorrübergehend nicht anwesen.

Eine Schlacht mag verloren sein, die Mission aber noch lange nicht!

Ave ignis,
Ave ignis purgans.
martin
Beiträge: 330
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:46

Re: WH40K Temair 2 Ergebnisse

Beitrag von martin »

Fürs Protokoll:

2:1 Punkte und damit ein knapper Sieg für die Grey Knights.

Wieder einen wichtigen Wurf versaut: 5 von 12 Rüstungswürfen daneben, natürlich trug das 5te Modell von vorne das Relikt. In der 5ten Runde also fallen gelassen und auch noch Spielende. 1 Rüster mehr oder noch ne 6te Runde und ich hätte allerbeste Chancen gehabt.

Meine Verluste werde ich auf der ersten Seite dieses Threads in meiner Streitmachtliste ergänzen.

Martin.
Benutzeravatar
Hellgore
Beiträge: 1717
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 10:19
Wohnort: Coburg

Re: WH40K Temair 2 Ergebnisse

Beitrag von Hellgore »

Die Gefechte auf Temair halten an.
Inquisitor von Buttlar blickte nachdenklich auf die taktischen Karten, die vor ihm lagen. Nachdem die Söhne Fenris' und die Sturmfalken abgezogen waren haben weitere Space Marine Orden die Landung auf dem verdammten Planeten gewagt. Während die Ultramarines überzeugt werden konnten, ihre eigenen Ziele denen des Ordo Maleus und des Ordo Xenos zu unterwerfen haben Blood Angels, Ordo Legio, Stroke of Hammer und Flesh Tearers sich geweigert, ihr Oberkommando abzugeben. Ja es scheint sogar, als ob sie sich untereinander unerbittlich für ihre eigenen Ziele bekämpfen würden. Und dass, obwohl nach der Flucht des verfluchten Verräters Lord Calvarax nun das Kriegsschiff "Terminus Est" im System angekommen war - und mit ihm Typhus, Wirt des Vernichterschwarms. Der Chaosgott Nurgle will offenbar seinen verseuchten Griff um die Welt noch vertiefen. Gleichzeitig schien der Adeptus Sororitas Interesse an dieser Welt gefunden zu haben. Von Buttlar musste herausfinden, ob die Ecclesiarchie hier nicht ihre Kompetenzen überdehnte.

Auch die Eldar zeigten bislang keine Anzeichen, ihre Dummheit einzusehen und ihre Einmischungen einzustellen. Im Landebereich der neuangekommenen Marines hatte es einen Zusammenstoß der verschiedenen Armeen gegeben, in dem der Xenos zur Von Buttlars Verblüffung knapp die Oberhand behalten konnten. Die Grey Knights hatten unterdessen Verstärkung durch den Ritter von Mortain, Großmeister Vorth Mordrak erhalten. Er war es auch, der die Weisheit einer Nichteinmischung in diese sinnlose Schlacht erkannte. Stattdessen konnte die erneute Öffnung eines kurzzeitigen Warprisses und damit ein neuerlicher Einfall der dämonischen Heerscharen verhindert werden, die Temair so plagen. Allerdings konnte der dreimal verfluchte Verbreiter der Vernichterseuche Unterstützung von Warpkreaturen herbeirufen.
Es bleibt abzuwarten, ob nun nicht doch ein Exterminatus das Schicksal dieses dem Untergang geweihten Planeten besiegeln muss. Denn die Space Marines mochten durch ihre Rüstungen zwar geschützt vor den tödlichen, dämonischen Krankheiten sein - doch waren ihre Seelen stark genug, den Verlockungen des Chaos zu widerstehen?

Der Inquisitor seufzte.

Seine Servoschädel hatten schließlich eine Abordnung der Schwesternschaft ausgemacht, die ausgerechnet ein wichtiges Artefakt an sich nehmen wollte, dass für die Lösung der Rätsel um diesen Planeten von großer Bedeutung sein könnte. Die hastig zusammengestellten Truppen von Grey Knights und Ultramarines stellten sich dem Vormarsch entgegen. Die Anführerin der Sororitas konnte jedoch nicht überzeugt werden, ihren Irrtum einzugestehen und von ihrem Vorhaben abzulassen. Stattdessen eröffneten sie und ihre Armee das Feuer auf die vom Imperator gesegneten Truppen der Inquisition. Auch dies wird eine eingehende Untersuchung mit entsprechenden Konsequenzen zur Folge haben. Schon die erste Reaktion der Marines ließ die Gegnerinnen erkennen, welchen Blutzoll sie für ihren Fehler zahlen müssen, als zwei ihrer Rhino-Panzer in Flammen aufgingen.

Der erbittert geführte Kampf wogte hin und her, doch die zahlenmäßige Übermacht der kampfgestählten Schwestern und die Flankierung durch zwei Melta-strotzende Trupps drohten schließlich die Wendung ihren Gunsten herbeizuführen. In diesem Augenblick konnte der Stormraven "Sturm der Vergeltung" in einem zweiten Überflug die feindlichen Truppen doch noch dazu zwingen, das Relikt fallen zu lassen. Gleichzeitig brachte Bruder Caronus mit seinen Cybot-Maschinenkanonen der Anführerin der Sororitas eine schwere Verwundung bei, die die Kommandostruktur der Schwestern zusammenbrechen ließ. Allerdings waren auch die Verluste unter den Verteidigern des Imperators zu hoch, um noch einen weiteren Vorstoß auf das Artefakt wagen zu können. Unter Deckungsfeuer zogen sich beide Seiten deshalb zurück und bargen ihre Verwundeten.

Mit Bedauern musste der Inquisitor feststellen, das die Grey Knights so schwer getroffen wurden, dass nur einer die Schlacht vollkommen unbeschadet überstanden hatte. Seine acht gefallenen Brüder werden nach Titan zurückgebracht, wo sie ihre letzte Ruhe in den Katakomben finden werden. Bei den weiteren Verwundeten handelte es sich um leicht zu behebende Verwundungen.
Auch die Space Marines mussten drei gefallene Brüder bergen, außerdem wurden zwei Razorbacks und eine Landungskapsel von den schmelzenden Strahlen der Melter unreparierbar zerstört. Von Buttlar schmerzte der unnötige Verlust von Ahrir Ben Scharif, einem treuen Kampfgefährten. Der Akolyth hatte den überraschenden Einfall eines Trupps Seraphim gehorsam mit Plasmafeuer beantwortet, doch dabei war die Waffe in seinen Händen explodiert und hatte ihm den Kopf abgerissen.

Der Blick Von Buttlars weilte noch kurz auf der taktischen Karte.

Die nächste Schlacht wartete bereits...


Die Verluste der Grey Knights:
8 Marines der Angriffstrupps
2 Razorbacks
1 Akolyth des Inquisitorengefolges

Die Verluste der Spache Marines:
3 Marines der Taktischen Trupps
1 Landungskapsel
Dr. h.c. of Exorcisms MLDC (USA)
Lord of Kerry, Ireland
Bobele
Beiträge: 83
Registriert: Di 24. Jul 2012, 09:17

Re: WH40K Temair 2 Ergebnisse

Beitrag von Bobele »

Die Götter sind launisch.

Nun nachdem Unser ehrenwerter Lord Typhus vor einiger Zeit an diesem Verfluchten Planeten Temair vorbei kam und bei einer großen schlacht feststellen musste dass sich auf diesem planeten viel zu viele Diener des falschen Imperators sind. Dann noch die Eldar und ein weiterer diener der Dunklen Götter, auf diesem Planeten Wahr etwas dass eindeutig seiner Aufmerksamkeit bedarf denn nicht umsonst treffen soviele mächte auf einen einzigen einsamen planeten aufeinander!

Als Typhus sich von seinem Schlachtschiff die Terminus Est auf den Planeten begab und ein Basislager eröffnete merkte er dass sich ein Warpsturm näherte der alles etwas komplizierter machen würde denn er wahr nicht von denn Göttern hervorgerufen. Einige Zeit später......... . Durch eine Vision unseres Herrschers des verfalls erfuhr Typhus von einem großen zusammentreffen der streitkräfte an einem Zentralen ort auf dem Kontinent. Typhus erkannte die gelegenheit und führte Persönlich eine Expedition an diesen Ort um eien genauerer übersicht über die Orden und dessen kampfstärke zu erfahren und kam zum entschluss dass ihre streitkräfte beachtlich wahren. ER Ersuchte die hilfe der Dämonen des väterchen Nurgles da er nur mit einer kleinen streitmacht vor ort wahr. Nun die Eldar konnten am ende denn sieg erringen, zumindest glauben sie dass. Denn unser Lord weiß was er wissen musste ..... .

Nun im anschluss an dieser schlacht musste unser Lord feststellen das der Warpsturm denn dämonischen dienern nicht gelegen wahr, denn ein großteil der an der schlacht teilnehmenden dämonen verschwanden im Warp.

Missionsbericht Eröffnungsschlacht: Verlsut 3 Seuchenhüter, 1 Dämonenprinz und Kugath Seuchenvater
Ich werde die Verluste in der ersten Liste eintragen um ein übermäßiges Erscheinen an Listen in diesem Threat zu vermeiden.
_____________________________________________________
"Möge das Böse mit euch sein"
Malte
Beiträge: 1188
Registriert: Di 1. Sep 2009, 16:06

Re: WH40K Temair 2 Ergebnisse

Beitrag von Malte »

Bericht von Runenprophet Laconfir

Nach der Schlacht bei den Ruinen von Baalbeck haben wir uns zurückgezogen um uns neu zu gruppieren. Unsere Ranger brachten uns Nachricht davon, dass eine Gruppe der Anhänger des Chaos sich südlich von uns befindet und ihr Weg sie in Kürze zum Schrein von Alkantra führen würde. Den dort befindlichen Seelenstein des Ethelion durften wir nicht in ihre Hände fallen lassen.
Da Runenprophetin Ashbel sich noch von ihren Verletzungen aus dem letzten Gefecht erholte, übernahm ich die Leitung der Gruppe, die den Seelenstein bergen sollte. Geleitet von meinen Prophezeiungen konnten wir die Anhänger des Nurgle überraschen und ein Jetbike Trupp konnte den Seelenstein an sich nehmen. Das Chaos rückte auf breiter Front vor, doch unsere Hornets konnten ihre beiden Transportpanzer ausschalten, was ihren Vormarsch deutlich verlangsamte.
Bei dem Versuch den Seelenstein in Sicherheit zu bringen, wurde der Jetbike Trupp aufgerieben und zwei Glückstreffer schalteten zwei unserer Warp Hunter aus. Durch den Einsatz weiterer Jetbike Trupps, konnten wir den Seelenstein vor den anrückenden Horden des Chaos schützen, doch die Verluste an Jetbikes waren erdrückend. Im Gegenzug taten wir uns schwer, den Gegner aufzuhalten. Die Anwesenheit von Typhus selbst, schien den Truppen das Chaos eine übernatürliche Zähigkeit zu verleihen. Nur durch den massierten Beschuss von zwei Hornet Schwadronen konnte ein Trupp Kyborgs ausgeschaltet werden. Durch ein Flankenmanöver konnte der Trupp Feuerdrachen an die zweite Gruppe Kyborgs herankommen und sie nach einigen eigenen Verlusten ausschalten.
Die verbliebenen Jetbikes und Hornets zogen sich zurück und konnten den Gegner auf Abstand halten, bis sie im Schutz der anbrechenden Dunkelheit mit dem Seelenstein entkommen konnten.

Ergebnis: 5:1 Siegpunkte für die Eldar
Verluste: 3 Warp Hunter, 1 Feuerdrache, 6 Jetbikes
Ideas are bulletproof
Raven17
Beiträge: 60
Registriert: Di 11. Dez 2012, 17:24
Wohnort: Cretacia

Re: WH40K Temair 2 Ergebnisse

Beitrag von Raven17 »

Captain Pellas Mir´San - persönlicher Gefechtslog Einsatz Hammerschlag, Planet Tremair


# Zuversicht herrscht.
# Kontaktaufnahme zum Einsatzverband des Ordo Legio gelungen
# die ersten Botschaften und Treffen auf Kommandoebene vertieften die Erkenntnis für beiden Seiten, dass ein gemeinsames Vorgehen den Sieg über die Verblendeten, Fehlgeleiteten und Verlorenen bringen muss
# eiserne Einigkeit herrscht darüber, dass der Xenos ohne Rücksichten zu eliminieren ist
# es wurde eine gemeinsame Waffenübung verabredet - abschließende Auswertungen überzeugten unsere Waffenbrüder des Ordo Legio erwartungsgemäß, dass die Doktrinen Vulkans den Ihren weit überlegen sind


Persönliche Anmerkung:

Ich hatte heute die Ehre, in einer kurzfristig anberaumten Gefechtsfeldübung die Stärke der Ordo Legio vor Ort erleben zu dürfen.
Eine besondere Achtung erwies mir Captain Gladius, als er sich abschließend zum rituellen Zweikampf stellte und seine Niederlage mit stiller Würde und Stolz ertrug.



***verschlüsselter Anhang

Veteranen der Firedrakes gelang es, während der Übung ein Archäoartefakt zu bergen. Ich habe es für weitere Untersuchungen an unsere Schmiede ausgehändigt, die noch nicht zum Abschluss gebracht werden konnten.








**************************************


Ergebnisse:

6:O Siegpunkte für die Salamander SpaceMarines

erlittene Verluste:
1 Attackbike
1 Firedrake in taktischer Cybotrüstung
Schere schneidet Papier, Papier bedeckt Stein, Stein zerquetscht Echse, Echse vergiftet Spock, Spock zertrümmert Schere, Schere köpft Echse, Echse frisst Papier, Papier widerlegt Spock, Spock verdampft Stein, Stein schleift Schere.
Malte
Beiträge: 1188
Registriert: Di 1. Sep 2009, 16:06

Re: WH40K Temair 2 Ergebnisse

Beitrag von Malte »

So hier dann mal der aktuelle Punktestand nach der 1. Runde:

Malte 14
Dominik 0 (Spiel aus Runde 1 steht noch aus)
Boris 0
Holger 5
Martin 0
Frank 5
Max 0
Schwupps 0 (Spiel aus Runde 1 steht noch aus)

Und hier die Paarungen für Runde 2:

Malte gegen Dominik
Boris gegen Holger
Martin gegen Frank
Max gegen Schwupps

Gespielt wird Mission 1 (Zone Mortalis). Benni bringt passendes Gelände zur Domäne mit, wer kann, sollte daher das Spiel dort duchführen. Sind ja nur 1000 Punkte.
Ideas are bulletproof
Raven17
Beiträge: 60
Registriert: Di 11. Dez 2012, 17:24
Wohnort: Cretacia

Re: WH40K Temair 2 Ergebnisse

Beitrag von Raven17 »

Schick. :)

Frage: Wie einigt man sich auf die optionalen Sonderregeln und welche der beiden Missionen spielen wir? Gelten die gleichen für alle Paarungen, oder macht das jede "Grabbelgruppe" unter sich aus?

- Mission 1 - Assault Mission: Search and Destroy, Force the Breach! oder Sabotage
- Mission 2 - Encounter Mission: Search and Destroy, Capture Ground oder Invasion




Wenn ich was übersehen habe, erwarte ich den üblichen Schlag auf den Hinterkopf. ;)
Schere schneidet Papier, Papier bedeckt Stein, Stein zerquetscht Echse, Echse vergiftet Spock, Spock zertrümmert Schere, Schere köpft Echse, Echse frisst Papier, Papier widerlegt Spock, Spock verdampft Stein, Stein schleift Schere.
Benutzeravatar
Hellgore
Beiträge: 1717
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 10:19
Wohnort: Coburg

Re: WH40K Temair 2 Ergebnisse

Beitrag von Hellgore »

Und wer ist Angreifer und wer Verteidiger? Oder soll jeder für beide Fälle Listen vorbereiten?
Dr. h.c. of Exorcisms MLDC (USA)
Lord of Kerry, Ireland
Benutzeravatar
Hellgore
Beiträge: 1717
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 10:19
Wohnort: Coburg

Re: WH40K Temair 2 Ergebnisse

Beitrag von Hellgore »

Achja, flufftechnisch würde mir noch etwas Background gefallen, warum es uns jetzt in Zone Mortalis verschlägt. Bunkeranlage? Raumschiff? Das könnte ich dann in den Nachbericht mit einfließen lassen.
Dr. h.c. of Exorcisms MLDC (USA)
Lord of Kerry, Ireland
Antworten