Re: Star Wars: X-Wing Kampagne

Moderator: Rookie

Antworten
Benutzeravatar
Rookie
Beiträge: 643
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 20:33

Re: Star Wars: X-Wing Kampagne

Beitrag von Rookie »

Im Kapitel 1 haben unsere 4 Helden an der Imperialen Akademie ihre ersten Erfahrungen mit einem TIE-Fighter gesammelt. Nach den ersten einfachen Prüfungen wurde es allerdings schnell ernst, da einer der Flugschüler samt TIE-Fighter floh und den Standort der Akademie an die Rebellen verriet.

Daraufhin entbrannte in Kapitel 2 ein Wettrennen gegen die Zeit. Die verbliebenen Kadetten versuchten das Loch im Sensornetzwerk der Akademie zu finden, bevor die Rebellen es für einen Angriff ausnutzen können. Aber zu spät! Die erste Angriffswelle schlüpfte bereits durch das Sensornetz und die unerfahrenen Kadetten konnten nur versuchen, den Großangriff so weit es ging zu verzögern. Die ersten Lambda-Shuttles flohen schon samt Ausrüstung aus der Akademie, als plötzlich die Rebellen Ihren Angriff abbrachen. Warum? Die Antwort war schnell gefunden. Eines der Lambda-Shuttles wurde ebenfalls von einem Überläufer geflogen und floh mit den Rebellen. So gelangte wertvolle, geheime Ausrüstung in die Hände der Rebellen.

In Kapitel 3 trennen sich die Wege der Spieler. Während das Imperium versucht die Rebellen und Ihren geheimen Standort zu finden und zu vernichten, sind die Rebellen an der geheimen Waffenentwicklung interessiert, die sie mit dem Shuttle erbeutet haben.

Kapitel 3 - Auf der Seite des Imperiums
Als erste Amtshandlung hat der neue imperiale Befehlshaber eine Untersuchung des Schlachtfeldes angeordnet. Zwar wurde ein zunächst flugunfähiger X-Wing gefunden, konnte aber nicht geborgen werden. Der zweite Versuch an Informationen zu kommen war für das Imperium erfolgreicher. Eine Fähre eines hohen Diplomaten und Unterstützers der Rebellen konnte aufgespürt und geentert werden. Allerdings wusste der Diplomat nur von einem beliebten Treffpunkt für Rebellenpiloten, nichts jedoch über den Standort der Basis. So galt es in der letzten Mission den Tipp in handfeste Informationen bzw. Gefangene umzuwandeln. Leider war auch dieser Versuch nicht erfolgreich. Zwar stimmte der Tipp mit Aufenthaltsort eines hochrangigen Rebellenpiloten, doch die Fähigkeiten des Rebellen überstiegen die der noch relativ unerfahrenen Piloten des Imperiums. So konnte wieder einmal eine Möglichkeit die Rebellen aufzuspüren nicht genutzt werden.

Kapitel 3 - Auf der Seite der Rebellen
Mit entsprechender Bezahlung in Credits ist es den Rebellen gelungen, die Transportroute für den Waffentechniker herauszufinden, der die Ionenraketen entwickelt hat. Natürlich reist so eine für das Imperium wichtige Person nicht ohne entsprechenden Schutz; so standen den Rebellenkräften eine schwer bewaffnete Lambda-Fähre und eine TIE-Eskorte gegenüber. Durch die massierten Angriffe der Rebellen ist es aber gelungen die TIEs zu zerstören und die Fähre durch Ionenbeschuß aufzuhalten. Am Ende stellte sich heraus, dass der Waffentechniker nur unter Zwang für das Imperium arbeitete und bei entsprechender Gegenleistung bereit wäre, die Seite zu wechseln.
In Mission 2 musste jetzt die Gegenleisung für die Hilfe des Technikers "erarbeitet" werden. Allerdings war die nicht einfacher als die ursprüngliche Kommandoaktion. Es galt möglichst viele Arbeitssklaven aus dem Stamm des Waffentechnikers zu befreien, die auf dem Weg zum Sklavenmarkt verschifft wurden. Lange sah es so aus, als würden die Rebellen schweitern, doch am Ende gelang es doch zumindest ein Shuttle mit Sklaven zu stoppen und die Stammesmitglieder zu befreien. Der Mitarbeit des Waffentechnikers stand so nichts mehr im Wege.
In der letzten Mission konnten die Rebellen einen direkten Schlag gegen das Imperium führen; der Waffentechniker hatte den Produktionsstandort der Raketen verraten. unächst lief alles nach Plan für die Rebellen. Die Lasertürme, die die Fabrik beschützten wurden schnell zerstört und die TIE-Advanced Staffeln von der Farbik weggelockt. Doch dann folgten die Rückschläge. Mehrere Kommandoteams wurden auf die Oberfläche abgesetzt und beganne ihre Arbeit, scheiterten jedoch Runde für Runde. Keinem der Teams gelang es die benötigten Sprengsätze anzubringen um die Fabrik damit später zu zerstören. Nur das letzte Team hatte einen kleinen Erfolg. 2 der neuen Raketen konnten erbeutet werden, allerdings um einen sehr hohen Preis. Als die Teams wieder zu Ihren Schiffen eilten mussten sie mitansehen, wie die Begleitstaffel nur noch aus einem Schiff bestand. Alle anderen waren abgeschossen worden!

Kapitel 4
Benutzeravatar
freizeitstrategen.de
Beiträge: 68
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 21:06
Wohnort: Bad Kissingen
Kontaktdaten:

Re: Star Wars: X-Wing - Kampagne 2014

Beitrag von freizeitstrategen.de »

Ich werd mich in meinem Blog zwar noch genauer drüber auslassen, aber ohne Übertreibung zeige ich mich zutiefst begeistert :D Good Job Benni!!!
Ich suche Mitspieler für:
DUST TACTICS Veteran
SW X-WING Veteran
DER BANKÜBERFALL Fortgeschrittener
SW AM RANDE DES IMPERIUMS Fortgeschrittener
SHADOWRUN 5.ED Anfänger
DAS LIEF VON EIS UND FEUER RPG Anfänger
Benutzeravatar
freizeitstrategen.de
Beiträge: 68
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 21:06
Wohnort: Bad Kissingen
Kontaktdaten:

Re: Star Wars: X-Wing - Kampagne 2014

Beitrag von freizeitstrategen.de »

Ich suche Mitspieler für:
DUST TACTICS Veteran
SW X-WING Veteran
DER BANKÜBERFALL Fortgeschrittener
SW AM RANDE DES IMPERIUMS Fortgeschrittener
SHADOWRUN 5.ED Anfänger
DAS LIEF VON EIS UND FEUER RPG Anfänger
Benutzeravatar
Rookie
Beiträge: 643
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 20:33

Re: Star Wars: X-Wing - Kampagne 2014

Beitrag von Rookie »

Imperium

An Bord des Imperialen Sternzerstörers (ISZ) "Vanquisher":

"Willkommen an Bord Oberst. Ich hoffe Sie und Ihre "Akademie" sind mit den Quartieren zufrieden, die wir Ihnen zugewiesen haben." "Danke Admiral Paruk. Es ist alles zu unserer vollsten Zufriedenheit." "Das hoffe ich Oberst. Ich denke es ist schon sehr großzügig von Lord Vader Ihnen überhaupt ein Quartier zuzuweisen. Eigentlich hätten Sie eine Luftschleuse verdient, wenn Sie wissen was ich meine!" "Jawohl, Sir. Ich verstehe, Sir."

"Nun gut. Es ist, wie es ist. Ihrem Bericht entnehme ich, dass Sie zwei Verluste hatten, während des Angriffs auf die Akademie?" "Jawohl Sir, zwei Verluste." "Ich sehe in den Akten aber keine Dankschreiben an die Familien, dass Ihre Söhne ein so großes Opfer für das Imperium erbracht haben?" "Nun ja Sir, eigentlich sind die zwei Opfer auch nicht gefallen, Sir" "Was bedeutet: Nicht gefallen?" "Nun ja, Sir... sie sind, ... übergelaufen, Sir." "Verstehe ich das richtig? Zwei Ihrer Kadetten sind zur Rebellion übergelaufen? Trotz Überprüfung vom Imperialen Geheimdienst konnten sich zwei Rebellenspione als Kadetten bei Ihnen einschleichen und Sie haben nichts bemerkt? Gar nichts?" "Nein, Sir."
"Nun ja, das spielt jetzt auch keine Rolle mehr. Wurden irgendwelche sensiblen Daten oder Gegenstände entwendet, als die Spione überliefen?" "Nun Sir, es fehlt ein Erprobungsflugkörper der neuen Raketenwaffe, die wir letzten Monat erhalten haben. Er war mit an Bord des Shuttles, das bei der Flucht entwendet wurde." "WAAASSSS?!"

... (SCHWEIGEN)...

"Ok, das wär dann alles Oberst. Melden Sie sich in Ihrem neuen Quartier C232-17. Eine Wache steht dort und wird Sie erwarten!" "Emm, Sir. Raum C232-17 ist im Hangarbereich, da gibt es keine Offiziersunterkünfte." "Das stimmt Oberst. Raum C232-17 ist eine Luftschleuse. Ich hoffe die Bedienung ist Ihnen geläufig. Wenn Sie trotzdem Hilfe benötigen würde ich Ihnen die Hilfe meines Adjutanten anbieten oder eine Blasterpistole zur Verfügung stellen. Achten Sie aber bitte drauf, keine Löcher in die Wand zu schießen. Das verschandelt nur die Luftschleuse."

... (SCHWEIGEN)...

"Ich verstehe Sir. Es war mir eine Ehre unter Ihnen gedient haben zu dürfen."...
Benutzeravatar
Rookie
Beiträge: 643
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 20:33

Re: Star Wars: X-Wing - Kampagne 2014

Beitrag von Rookie »

Rebellen:

Währenddessen im Hangar des geheimen Stützpunkts der Rebellen:

„Hey Sari, müssen wir dieses Imperiale Shuttle auch ausladen?“ „Ja, du Idiot! Damit ist doch dieser riesige Utapauaner hier reingeschneit. Angeblich ist er von dieser Imperialen Akademie geflohen, die wir angegriffen haben.“ „Mann! Ich frag doch nur. Hast Du wieder eine Laune.“ „Dann versuch Du doch diese HWK wieder zu reparieren, mit den wenigen Ersatzteilen die wir haben. Dann weißt Du wo meine Laune herkommt.“

„Die Kisten sind ganz schön schwer. Mann, was ist denn das?“ „Ne, Rakete! Steht doch drauf: R A K E T E ! Kannst Du nicht lesen, Saul ?“ „Doch, aber nicht schreiben!“ „Und wer schreibt Deine Reparaturberichte?“ „Na Du!“

„Zeig mal her. Was hast Du da?“ „Guck Dir das an! Einen Raketenkörper mit Ionisierungskammer! Sowas hab ich noch nie gesehen! Und die Kammer ist groß genug für eine Doppelladung!“ „Hmm, stimmt. Damit könntest Du so ein Shuttle mit nur einem Schuß lahmlegen! Da haben sich die Imps wieder was feines einfallen lassen. Das sollten wir unbedingt dem Chef zeigen!“ „Ja aber schau! Die Rakete ist nicht vollständig. Der Reaktor für die Erzeugung der Ionen-Ladung fehlt. Damit legst Du nicht mal nen Ewok lahm. Außer er stolpert drüber.“ „Na gut. Schießen kannst Du damit nicht. Dem Chef müssen wir es aber trotzdem zeigen. Vielleicht finden wir ja die geheime Einrichtung, die die Dinger produziert!“
Benutzeravatar
freizeitstrategen.de
Beiträge: 68
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 21:06
Wohnort: Bad Kissingen
Kontaktdaten:

Re: Star Wars: X-Wing - Kampagne 2014

Beitrag von freizeitstrategen.de »

Ich suche Mitspieler für:
DUST TACTICS Veteran
SW X-WING Veteran
DER BANKÜBERFALL Fortgeschrittener
SW AM RANDE DES IMPERIUMS Fortgeschrittener
SHADOWRUN 5.ED Anfänger
DAS LIEF VON EIS UND FEUER RPG Anfänger
Benutzeravatar
freizeitstrategen.de
Beiträge: 68
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 21:06
Wohnort: Bad Kissingen
Kontaktdaten:

Re: Star Wars: X-Wing Kampagne

Beitrag von freizeitstrategen.de »

Sehr schön war es mal wieder :geek: Freu mich schon auf das nächste Kapitel und hab mir gleich mal frei in den Dienstplan eingetragen! Wenn ich mir was wünschen darf: Wieder mit geheimen Missionszielen (falls wir wieder mehr als 2 sind, sonst funktionierts ja nicht :lol: ). Bericht: http://gegen-stephan.bilke.org/index.ph ... art-3.html
Ich suche Mitspieler für:
DUST TACTICS Veteran
SW X-WING Veteran
DER BANKÜBERFALL Fortgeschrittener
SW AM RANDE DES IMPERIUMS Fortgeschrittener
SHADOWRUN 5.ED Anfänger
DAS LIEF VON EIS UND FEUER RPG Anfänger
Benutzeravatar
Rookie
Beiträge: 643
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 20:33

Re: Star Wars: X-Wing Kampagne

Beitrag von Rookie »

Kapitel 4

An Bord des imperialen Sternzerstörers „Vanquisher“

„Admiral Paruk, wir erhalten eine HoloNet-Nachricht von Lord Vader.“
„Stellen Sie das Gespräch in mein Quartier Fähnrich Ottel.“
„Jawohl Sir!“

„Lord Vader, es freut mich Sie zu sehen.“
„Sparen Sie sich das Gekrieche Admiral Paruk! Für so etwas bin ich nicht empfänglich!“
„Natürlich Sir.“
„Wie weit sind Sie in der Verfolgung der Rebellen gekommen, die unsere Akademie überfallen haben?“
„Nun Sir, wir haben einige bescheidene Erfolge feiern können.“
„Erfolge? Ich habe dagegen gehört, dass es den Rebellen gelungen ist einen unserer Waffentechniker zusammen mit einigen Arbeitssklaven zu befreien. Dazu wurden noch einige Prototypen der neuen Ionen-Raketen gestohlen. Und auch noch aus einer unserer geheimen Forschungseinrichtungen. Unter Erfolg versteh ich etwas anderes Admiral!“
„Ganz wie Sie meinen, Sir. Wir haben allerdings auch Schwierigkeiten der Rebellen habhaft zu werden. Es scheint als wären sie überall und nirgends. Gleichzeitig scheinen sie immer einen Schritt voraus zu sein. Als würden Sie von jemanden gewarnt werden.“
„Das klingt mir nach Ausflüchten eines jungen Offiziers, der seiner Verantwortung nicht gerecht wird. Wo ist der stolze Admiral, der mit harter Hand sein Kommando führt? Ich habe Sie für diese Aufgabe ausgewählt, weil Sie in Ihrer Laufbahn ein kompromissloses, hartes Vorgehen an den Tag gelegt haben. Wo ist der Sergeant, der selbstständig den Aufstand auf Inara Prime niederschlug, in dem er Zivilisten hinrichtete. Wo ist der junge Lieutenant, der seinen Vorgesetzten auf seinem ersten Kommando der Spionage für die Rebellion überführte und so selbst zum Kapitän eines Decimators wurde? Wo ist der Admiral, der dem Oberst der Imperialen Akademie den Freitod durch die Luftschleuse „anbot“?
Ich erwarte eben solches Verhalten, wenn es um die Niederschlagung dieser Rebellion geht! Verstehen wir uns Admiral?“
„Ich denke schon Lord Vader. Ich habe meine Pflichten wohl in letzter Zeit nicht ernst genug genommen!“
„Ich hoffe, dass Sie Ihre Pflichten in den nächsten Tagen besser erfüllen werden. Meine Geduld ist nämlich allmählich erschöpft!“

- - - HoloNet Übertragung beendet - - -


Admiral Paruk lauschte noch einige Momente der Stille, die dem plötzlichen Ende der Übertragung folgte, bevor er zur Steuerkonsole an seinem Kommandosessel griff.
"Fähnrich Ottel, vom letzten Angriff der Rebellen ausgehend, was ist die nächste bewohnte Kolonie ohne imperiale Verwaltung?"
"Das wäre eine kleine Bergbau-Siedlung. Keinen nennenswerten strategischen Wert für einen Rebellenangriff."
"Wie hoch wären die Verluste?"
"Letzte Meldungen registrieren 294 Personen. Aufgrund des Alters und der Qualität der Informationsquelle ..."
"Ich glaube Sie haben mich nicht verstanden Fähnrich! Wie hoch wären die Verluste für das Imperium?"
"Sir, die Kolonie stellt keine wichtigen Ressourcen für das Imperium bereit."
"Setzen Sie einen Kurs Fähnrich und erhöhen Sie die Alarmbereitschaft für die Jäger- und Bomberstaffeln! Wir werden ein Exempel statuieren!"
Antworten